Englisch

Vorstellung des Faches Englisch an der Gesamtschule Jüchen

1. Die allgemeine Bedeutung des Faches Englisch

Im Englischunterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler Sprachkenntnisse, die angesichts der zunehmenden politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verflechtung der Länder Europas und der Welt eine immer größere Bedeutung gewinnen: Englisch wird als Mutter- und Nationalsprache sowie als Zweit- und Amtssprache von über einer Milliarde Menschen verwendet und spielt als weltweit führende Verkehrssprache (lingua franca) im Rahmen internationaler Zusammenarbeit und globalen Wettbewerbs eine herausragende Rolle als Mittel der Verständigung. In der berufsorientierten Kommunikation nimmt Englisch als internationale Konferenz- und Verhandlungssprache eine Schlüsselrolle ein.

Fachwissenschaftlicher Austausch, insbesondere im technologisch-naturwissenschaftlichen Bereich, findet weitgehend in englischer Sprache statt. Dadurch wird eine differenzierte Sprachkompetenz im Englischen zu unverzichtbaren Perspektiven für Studium und Beruf.

In den höheren Jahrgangsstufen werden daher auch Sachtexte aus wirtschafts- und naturwissenschaftlichen Themenbereichen einbezogen, um die Schüler auf den Gebrauch des Englischen als internationale Wissenschaftssprache vorzubereiten.

Englisch ist jedoch nicht nur internationales Kommunikationsmedium, sondern auch eine Kultursprache, die den Zugang zur englischsprachigen Welt in ihrer kulturellen Vielfalt eröffnet. Durch die Vermittlung differenzierter soziokultureller Kenntnisse leistet der Englischunterricht einen Beitrag zur schulischen Bildung. Im Zentrum stehen dabei das United Kingdom und die USA; exemplarische Einblicke in weitere Länder bzw. Kulturräume der englischsprachigen Welt erweitern die Perspektive und machen die Rolle des Englischen als Weltsprache bewusst. Die Betrachtung der historischen und aktuellen Entwicklungen im englischsprachigen Raum hilft den Schülern, sich in einer zunehmend komplexen Welt zu orientieren.

Die englische Sprache durchdringt unsere Alltagswelt und beeinflusst, besonders in den Bereichen der Werbung, der Unterhaltungsmedien und der Jugendkultur, die Haltungen und Einstellungen der Schüler. Die Rolle des Englischen als Welt- und Verkehrssprache sowie die damit verbundenen sprachlichen und kulturellen Einflüsse bewusst und der  Reflexion zugänglich zu machen, ist eine wichtige Aufgabe des Englischunterrichts. Indem der Unterricht Sensibilität im Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt vermittelt und zum Nachdenken über die eigene Situation und Lebensweise anregt, leistet er einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung von Jugendlichen.

2. Das Fach Englisch an der Gesamtschule Jüchen

2.1 Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler

Wie alle Unterrichtsfächer steht auch das Fach Englisch vor der Herausforderung, Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, die mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Motivationen, Begabungen und Lernständen zu uns kommen. Wir in der Gesamtschule Jüchen begreifen das nicht als Problem, sondern als Chance und Herausforderung, und nutzen diese Ausgangslage, um Unterricht grundsätzlich so zu gestalten, dass alle Schülerinnen und Schüler ihrem Leistungsstand entsprechend zu Lernfortschritten kommen können.

Schülerinnen und Schüler, die aus der Grundschule zu uns kommen, sind mit der englischen Sprache in unterschiedlicher Ausprägung vertraut. Allen ist jedoch gemeinsam, dass sie Englisch als Schulfach bereits kennen. Aufgabe und Ziel des Englischunterrichts ist es deshalb, die in der Grundschule erworbenen Sprachkompetenzen der Schüler/innen kontinuierlich zu erweitern und die Fähigkeit und Bereitschaft zur Kommunikation in der Fremdsprache weiter zu entwickeln.

Die Gesamtschule Jüchen hat kein besonderes sprachliches Profil. Als erste Fremdsprache, hat der Unterricht im Fach Englisch jedoch, aufbauend auf den in der Grundschule erworbenen Kenntnissen und Fertigkeiten der Schüler, Modellfunktion für das Erlernen weiterer Fremdsprachen, wie beispielsweise Französisch oder Spanisch.

2.2 Organisationsstruktur des Faches Englisch an der Gesamtschule Jüchen

Das Fach Englisch wird in den Klassen 5-8 vierstündig und in den Klassen 9 und 10 jeweils dreistündig unterrichtet. Dabei befinden sich die Jahrgänge 5-7 am Standort Hochneukirch. Die Jahrgänge 8-10 werden am Standort Jüchen unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler werden ab der 7. Klasse im Rahmen der Fachleistungsdifferenzierung zunächst binnendifferenziert im Klassenverband auf dem Anspruchsniveau einer Grund- und Erweiterungsebene unterrichtet. Dies mündet dann ab Klasse 8 (Standort Jüchen) in eine äußere Fachleistungsdifferenzierung in klassenübergreifenden G- und E-Kursen. Die Zuweisung zu G- bzw. E-Ebene erfolgt auf der Grundlage der bis dahin erbrachten Leistung und des Arbeitsverhaltens (vgl. Grundsätze der Leistungsmessung an der Gesamtschule Jüchen).

Abbildung 1: Das Fach Englisch an der Gesamtschule Jüchen (im Schuljahr 2017/ 2018)

2.3 Die zwei Säulen des Englischunterrichts an der Gesamtschule Jüchen

Der Englischunterricht an der Gesamtschule Jüchen basiert auf zwei Säulen:

  • Säule 1: Fachlehrerunterricht
  • Säule 2: Individuelles & selbstgesteuertes Lernen  

 Abbildung 2: Die zwei Säulen des Englischunterrichts an der Gesamtschule Jüchen

Während der Fachlehrerunterricht im Klassen- bzw. Kursverband auf eine Stärkung der kooperativen und kommunikativen Kompetenzen abzielt, wird im Lernbüro Englisch das individuelle und selbstgesteuerte Lernen gefördert.

Das individuelle und selbstgesteuerte Lernen im Lernbüro erfolgt mithilfe sogenannter „Bausteine“. Im Zentrum eines Bausteins steht eine differenzierte Checkliste, die den Schülerinnen und Schülern Transparenz bezüglich der zu erlernenden Kompetenzen eines Bausteins bietet. Durch das Arbeiten auf drei Niveaustufen bietet die Checkliste eine Differenzierung nach Qualität. Durch das Bearbeiten des Bausteins im eigenen Lerntempo sowie optionale Teile in der Checkliste (Differenzierung nach Quantität) wird im Fach Englisch das Arbeiten im individuellen Lerntempo gefördert

Der Fachlehrerunterricht im Klassen- bzw. Kursverband bildet einen Gegenpol zur Lernbüroarbeit und zielt auf eine Stärkung der kooperativen- und kommunikativen Kompetenzen ab. Hier bietet sich die Möglichkeit, gezielt an die Inhalte der Bausteine, die parallel im eigenen Lerntempo im Lernbüro bearbeitet werden, anzuknüpfen.

Abbildung 3: Grundstruktur zur Umsetzung der zwei Säulen des Englischunterrichts an der Gesamtschule Jüchen

2.4 Grundsätze des Englischunterrichts an der Gesamtschule Jüchen

Die Unterrichtsinhalte und –methoden im Fach Englisch basieren auf den Anforderungen der Kernlehrpläne des Schulministeriums NRW. Entsprechend dieser Vorgaben entscheidet die Fachkonferenz Englisch über die Grundsätze des Unterrichts (Inhalte, Ziele, Arbeitspläne, Leistungsbewertung).

Aus den im Kernlehrplan als verbindlich verankerten Aufgaben und Zielen des Englischunterrichts leiten sich folgende Eckpfeiler des Englischunterrichts an der Gesamtschule Jüchen ab:

  • Der Englischunterricht zielt darauf ab, vielfältige Lerngelegenheiten zum aktiv kooperativen und selbstständigen Lernen zu eröffnen. In der Fachkonferenz besteht Konsens darüber, dass die Anwendungsorientierung im Vordergrund steht: Schülerinnen und Schüler sollen die englische Sprache in Alltagssituationen anwenden können, wie z. B. Einkäufe tätigen oder Reservierungen vornehmen.
  • Des Weiteren zeichnet sich der Englischunterricht an der Gesamtschule Jüchen durch den Einsatz vielfältiger Methoden aus, die den neuesten Erkenntnissen des Fremdsprachenlernens Rechnung tragen und die Binnendifferenzierung fokussieren. Dabei kommt dem kooperativen Lernen eine besondere Bedeutung zu.
  • Mündlichkeit hat im Englischunterricht einen hohen Stellenwert. Injeder Jahrgangsstufe wird eine schriftliche Arbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt. Sichtbar wird die besondere Bedeutung von Mündlichkeit im Englischunterricht auch in der Auswahl von Lernarrangements, die monologisches, dialogisches und multilogisches Sprechen fördern. Unabhängig von der gewählten Form der Lernorganisation wird Englisch in allen Phasen des Unterrichts als Kommunikations- und Arbeitssprache verwendet.
  • Der Englischunterricht pflegt einen positiven, entwicklungsorientierten Umgang mit der individuellen sprachlichen Leistung. Diagnose und individuelle Förderung sind eng verzahnt.
  • Das Englischlernen ist geprägt von Transparenz und dokumentierter Reflexion über die Sprache und Sprachverwendung (peer assessment, evaluation sheets, Erwartungshorizonte mit Förderempfehlungen), um so die Basis für lebenslanges Lernen zu schaffen. Fehler werden als Lerngelegenheiten betrachtet und bieten die Möglichkeit zu self-correction und wertschätzender peer correction.
  • Im Englischunterricht lernen die Schüler auch, mit einer Vielfalt von Sach- und Gebrauchstexten sowie Texten der englischsprachigen Literatur, in altersgemäßer Progression und Themenauswahl, bewusst und zunehmend selbständig umzugehen. Ausschnitte aus Rundfunk- und Fernsehsendungen sowie die Einbeziehung von Musik, Film und Theater vermitteln ein möglichst authentisches Bild englischsprachiger Kulturen; dabei lernen die Schüler auch wichtige englischsprachige Medien kennen. Durch die Auswahl geeigneter Lektüren bzw. literarischer Texte soll die Freude am Lesen geweckt und aufrechterhalten werden. Die Möglichkeit der Verknüpfung von landeskundlichen Themen und Literatur soll dabei intensiv genutzt werden. Auch die Nutzung elektronischer Medien, z. B. bei Aktivitäten wie E-Mail-Projekten, begünstigt die Ziele interkulturellen Lernens. Die Entwicklung interkultureller Kompetenzen sowie die schrittweise Anbahnung eines bewussten und kritischen Umgangs mit Medien („media literacy“) sind stets integrativer Bestandteil des Englischunterrichts an der Gesamtschule Jüchen.

3. Die Arbeit in der Fachkonferenz Englisch

An der Gesamtschule Jüchen sind die Kolleginnen und Kollegen um die stetige Weiterentwicklung des Englischunterrichtes bemüht. Die konkrete Weiterentwicklung des Unterrichts findet in der Fachkonferenz statt. Die Struktur und die Aufgaben der Fachkonferenz sind im Konzept der Fachkonferenzarbeit der Schule festgelegt. Die Fachkonferenz Englisch tagt zwei bis drei Mal pro Schuljahr und besteht zurzeit aus 9 Kolleginnen und Kollegen, die das Fach unterrichten, und je zwei gewählten Eltern- und Schülervertretern (mit beratender Stimme).

Inhalte der Fachkonferenzarbeit der vergangenen Schuljahre waren z.B. die Auswahl und Einführung des neuen Lehrwerks, Absprachen zur schulinternen Leistungsmessung, die Erarbeitung des schulinternen Curriculums (Unterrichtsinhalte für die Klassen 5 bis 10), das sich eng an dem eingeführten Lehrwerk orientiert, sowie die konzeptionelle Arbeit an Themen der Unterrichts- und Schulentwicklung, wie beispielsweise die Bausteinerstellung für das selbstgesteuerte Lernen in den Lernbüros.

Im Englischunterricht wird mit dem Lehrwerk Lighthouse (Cornelsen Verlag) gearbeitet. Das Lehrwerk fördert und fordert mit einem integrierten Konzept und ist somit für die heterogene Schülerschaft an der Gesamtschule Jüchen besonders geeignet. Es bietet zahlreiche Angebote der Differenzierung, die die unterschiedlichen Leistungsniveaus und Lerngeschwindigkeiten der Schüler/innen berücksichtigen und ein stärker individualisiertes Lernen ermöglichen.

Das Lehrwerk fördert die Kommunikation und bietet eine Vielfalt an Begleitmaterialien zur Unterstützung der individuellen Förderung. Das digitale Materialpaket zum Lehrwerk bündelt  alle verfügbaren zusätzlichen Inhalte und hilft, den Unterricht multimedial zu gestalten.

Ein noch breiteres Differenzierungsspektrum wird ab Jahrgangsstufe 9 durch den Einsatz der „Schwesterlehrwerke“ Headlight (E-Kurs) und Highlight (G-Kurs) erreicht. Während beide Lehrwerke inhaltlich und thematisch aufeinander abgestimmt sind, bieten sie die Möglichkeit, Inhalte gezielt zu vertiefen bzw. zu wiederholen. Dadurch ist bis zum Ende der Sekundarstufe I eine optimale Durchlässigkeit in Bezug auf Wechsel der Fachleistungsdifferenzierung gewährleistet.

Schüler/innen mit besonderem Förderbedarf Lernen, die zieldifferent unterrichtet werden, arbeiten mit dem zum Lehrwerk gehörenden Arbeitsheft für Lernende mit Förderbedarf oder dem Lehrwerk Klick (Cornelsen).

Die Fachgruppe Englisch verfügt über eine umfangreiche Materialsammlung, die im Lehrerzimmer untergebracht ist und im Verwaltungsnetz der Schule abgelegt ist.

Henning Blenkle

(Fachvorsitz Englisch)