PLANT-FOR-THE-PLANET: AKTIV FÜR DEN KLIMASCHUTZ

CategoriesPresse

In ganz Europa gehen Kinder und Jugendliche auf die Straße und fordern von den Politikern auf der ganzen Welt einen besseren Klimaschutz ein.

88 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Jüchen haben sich jetzt aktiv für eine Verbesserung der CO2- Bilanz und damit für den aktiven Klimaschutz eingesetzt. Am Samstag, den 5. Oktober pflanzten sie auf dem Gelände der Schule 50 Bäume und Sträucher zusammen mit den Moderatoren der Akademie „plant- for- the – planet“. “Eine großartige Aktion von den Kindern“ , begeistert sich  der Bürgermeister, der es sich nicht nehmen ließ, ebenfalls beim Pflanzen aktiv mit anzupacken.

Im Schuljahr 2017/18 hatte ein Schüler der damaligen 5. Klasse  im Naturwissenschaftsunterricht ein Referat über die Aktion „Plant-for-the-planet“ gehalten. Die Klasse und auch die Lehrerin Frau Hahn waren so begeistert von dieser Idee,  für die Verbesserung des Klimas Bäume zu pflanzen. Sie beschlossen, die Dachorganisation „Plant-for-the-planet“ an die Gesamtschule zu holen.

„Zwei Jahre hat es gedauert, bis wir alle Hürden sowohl finanzieller als auch organisatorischer Art überwunden haben, bis wir die Zusage der Akademie erhielten.“, berichtet die Naturwissenschaftslehrerin Frau Judith Hahn. „Wir gründeten im Schuljahr 2018/19 mit 18 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 6 und 7 die Werkstatt „Plant-for-the-planet“ und begannen mit der Projektplanung. Es steckt viel Arbeit hinter diesem Projekt. Sponsoren mussten gefunden werden, Pflanzflächen, die bereitgestellt werden mussten und nicht zuletzt die Bäume, die gepflanzt werden sollten.“ Die Kinder haben sich an den Bürgermeister Harald Zillikens gewandt, der sich zum einen direkt bereit erklärte die Schirmherrschaft zu übernehmen, zum  anderen suchte er gemeinsam mit den Ämtern nach Flächen, die bepflanzt werden sollen. Frau Sonja Küpper, Leiterin der Werkstätten an der Gesamtschule Jüchen konnte Jörg Hoffmann als Gärtner motivieren,  den Kindern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Vor der Pflanzaktion wurden die Kinder von den Organisatoren in mehreren „Workshops“ zu Klimabotschaftern“ ausgebildet. Von 9:00 h bis 17:30 h informierten sich die Schülerinnen und Schüler über die Ursachen der Klimakrise, lernten dabei, selbst Vorträge zu halten, um andere Kinder ebenfalls zu motivieren, sich aktiv bei der Umsetzung zur Klimaverbesserung einzusetzen. Ziel der Organisation, die 2007 vom damals 9 jährigen Schüler Felix Finkenbeiner ins Leben gerufen wurde, ist es bis zum Jahr 2050, 1000 MRD Bäume zu pflanzen.

„ Die 50 Bäume sind erst der Anfang“ sagt Schulleiterin Susanne Schumacher. Wir sind stolz darauf dass unsere Schüler sich mit Ihrem Beitrag dem Klimawandel entgegenstellen. Mit den Projekten „Besser Esser“ und der Ansiedlung von Bienenvölkern in unserrem Schulgarten setzen wir voll auf Nachhaltigkeit. Wir haben in den letzten 2 Wochen über 1000 € gesammelt, um weitere Bäume in Hochneukirch und auf dem von der Stadt zugewiesenen Gelände zu pflanzen.“ Entstehen soll dort nach und nach ein kleiner Wald. 100 Walnusssetzlinge warten bereits darauf, im November gepflanzt zu werden. Es wäre toll, wenn viele Jüchener sich mit Geld oder Baumspenden beteiligen würden. Der Jüchener Schulforst soll wachsen!



About the author

Schreibe einen Kommentar