Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab 23.04.2020

CategoriesHinweis

Ab nächster Woche starten wir in eine neue Phase der schrittweisen Öffnung des Schulbetriebs, die alle Beteiligten, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern vor neue Herausforderungen stellen wird. Die Landesregierung NRW hat beschlossen, den Unterricht ab dem 23.04.2020 schrittweise wieder aufzunehmen. Die Bundesregierung , die Minster der Länder sowie das Schulministerium wird alle 14 Tage den Erfolg dieser vorsichtigen Öffnung prüfen. Anschließend erfolgt eine Anpassung an den Schulbetrieb.


Gelingen kann dies nur, indem wir die Herausforderungen gemeinsam angehen und meistern. In diesen Krisenzeiten wird von der gesamten Schulgemeinde ein hohes Maß an Flexiblität, Improvisationstalent und Kreativität gefordert sein. Dazu benötigen wir die Solidarität der Gemeinschaft, um erfolgreich und unbeschadet durch diese ungewöhnliche Krise zu kommen.

Von der schrittweisen Öffnung ist zunächst “nur” die Jahrgangsstufe 10 betroffen, die auf die anstehenden Abschlüsse vorbereitet werden soll. Dazu heißt es in der Mitteilung aus dem Schulministerium:

“Aufgrund der unterschiedlich weit gediehenen Vorbereitungen der
Schülerinnen und Schüler wollen wir in diesem Jahr auf eine Prüfung
mit landeseinheitlich gestellten Aufgaben verzichten. An deren Stelle
soll eine durch die Lehrkräfte der Schule zu erstellende
Prüfungsarbeit treten. Diese orientiert sich einerseits an den
inhaltlichen Vorgaben für die ZP 10, nimmt aber andererseits auch
stärker auf den tatsächlich erteilten Unterricht Bezug – stärker, als
das bei zentralen Prüfungen möglich ist. Diese Prüfungsarbeiten
können dann auch zu einem späteren Zeitpunkt als dem für die ZP 10
vorgesehenen ersten Prüfungstag, 12. Mai 2020, geschrieben werden.”

Am Montag, den 20.04.2020 trifft sich das Kollegium um zu beraten und die vorbereitenden Maßnahmen zutreffen. Genauere Informationen werden nächste Woche noch erfolgen.

Wir haben in dieser Woche schon mit dem Schulleitungsteam zusammengesessen und uns zur Umsetzung der Beschlüsse des Ministeriums beraten. Dabei haben wir alle zu erfüllenden uns bekannten Auflagen, die mit der Wiederaufnahme verbunden sind, in den Blick genommen (Hygienevorschriften,Raumkonzept, Abstandregelung usw.)
Am 15.04.2020 hat bereits eine Begehung beider Standorte mit Vertretern des Schulträgers statt gefunden. Danach werden die vorgeschriebenen Hygieneauflagen an beiden Standorten erfüllt. Am Standort Jüchen hat es eine intensive Grundreinigung gegeben, die sich nicht nur auf die Böden, sondern auch auf die Reinigung von Tischen und Stühlen bezog. Im Eingangsbereich gibt es jetzt die Möglichkeit, sich die Hände vor Betreten des Gebäudes zu desinfizieren, in allen Räumen gibt es Waschgelegenheiten mit Seife und Papierhandtücher.
Am Standort Hochneukirch werden bis zum 04.05. diese Maßnahmen ebenfalls abgeschlossen sein.

Für die Organisation des ÖPNV und die damit verbundenen Vorschriften ist der Schulträger verantwortlich. Wir empfehlen an dieser Stelle aus gesundheitlichen und organisatorischen Gründen, dass die Schülerinnen und Schüler möglichst mit dem Fahrrad zur Schule kommen und nicht mit dem Bus. Die Öffnung des Unterrichts wird flexible Unterrichtszeiten zur Folge haben. Es wird kein gemeinsamer Unterrichtsbeginn oder Unterrichtsende aller Schülerinnen und Schüler möglich sein.

Ab dem 04.05.2020 werden voraussichtlich die Jahrgangsstufen 9 und Q1 ebenfalls wieder in Teilen vor Ort unterricht.

Es gibt bisher keine Entscheidung zu den Jahrgangsstufen 5 bis 8 sowie der EF. Diese verbleiben weiterhin im “Home-Schooling” und werden dort durch die Klassenleitungen und Fachlehrerinnen und Fachlehrer betreut und angeleitet werden.
Laut Ministerin Gebauer wird es keine Aufnahme des normalen Unterrichts vor den Sommerferien geben. Angedacht ist eine Mischung aus virtuellen Lernorten und analogem Unterricht vor Ort. Die Versetzungsordnung ist außer Kraft gesetzt. Alle Schülerinnen und Schüler sind in die nächste Jahrgangsstufe versetzt.

Der Notbetreuung ist weiterhin in Betrieb und soll zukünftig für mehr Berufsgruppen geöffnet werden. Bitte scheuen Sie sich nicht, diese Möglichkeit zu nutzen. Melden Sie den Bedarf unter gesamtschule@juechen.de an. Unser Team steht bereit, um die Kinder zu betreuen.

Die vollständige 14. Corona-Mail finden Sie auf

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern und deren Eltern einen guten Start in die neue Phase.

Susanne Schumacher

leitende Gesamtschuldirektorin

About the author