,,Black Lives Matter” Gesamtschule Jüchen positioniert sich gegen Rassismus

CategoriesUncategorized

Jüchen. Über 100 Plakate wurden in den letzten zwei Wochen von Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Jüchen gestaltet, um unter dem Motto „Black Lives Matter“ ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

Die Schülergruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ der Gesamtschule Jüchen hat das Projekt, bei dem die Plakate zustande kamen, eingeleitet. „Unser Ziel ist es, uns als Schule klar gegen Rassismus zu positionieren und das auch nach außen sichtbar zu machen, so kam die Idee mit den Plakaten zu Stande“, berichtet Elias Jimenez, ein Schüler der Arbeitsgruppe. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in den Klassenverbänden mit den Protestaktionen in den USA und dem Thema Rassismus in Deutschland auseinandergesetzt.

,,I can’t breathe!”, ,,Say their names!”, ,,Justice for George Floyd!” und noch viel mehr, steht deshalb auf den Plakaten der Schülerinnen und Schüler. Besonders viele kreative Ideen zur Plakatgestaltung kamen vom Standort Hochneukirch. Mit vielen bunten Bildern und prägnanten Aussagen machten sie ihren Standpunkt deutlich.

„Wir wollten kreativ sein und als Schülerschaft mit den Plakaten demonstrieren, dass wir Polizeigewalt und Willkür gegen „People of color“ nicht tolerieren“, berichtet die Schülerin Maya Menzel, die auf die Idee für die Aktion kam.

In den gesamten Sommerferien werden die Fenster der Gesamtschule Jüchen mit den antirassistischen Botschaften geziert sein, um auch weiterhin zu zeigen, dass schwarze Leben zählen.

Für weitere Aktionen in den nächsten Jahren sucht die Schülergruppe ,,Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” stets nach interessierten Schülerinnen und Schülern. Bei Interesse meldet euch hierzu einfach bei Herrn Schweitzer, Schnack, Marx oder Frau Hahn.

Maya Menzel & Elias Jimenez Suarez

About the author