Der Biologie-Leistungskurs der Q2 besuchte das Neandertalmuseum

CategoriesNeues aus dem Schulalltag

Am Freitag, den 11.12.2020, besuchte der Biologie-Leistungskurs der Q2 das Neandertalmuseum in Mettmann. Aufgrund der außergewöhnlichen aktuellen Lage fand der Besuch digital statt.

Bei dem etwa anderthalbstündigen Rundgang durch das Museum, der per Zoom-Videokonferenz aus dem Biologieraum O.19 stattfand, wiederholten die Schülerinnen und Schüler die Unterrichtsinhalte der letzten zwei Wochen zum Thema Humanevolution.

Die Schwerpunkte des digitalen Besuches lagen auf den Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen Menschen und Primaten, der Entwicklung der frühen Hominiden sowie der Entstehung der Gattung Homo.

Die besondere räumliche Nähe des Standortes Jüchen zum Museum in Neandertal, in dessen unmittelbarer Nähe 1856 bedeutsame Neandertalerfunde gemacht wurden, verlangte darüber hinaus aber auch einen intensiven Vergleich des vor ca. 30.000 Jahren ausgestorbenen Neandertalers mit dem modernen Menschen.

Auch die Tatsache, dass gewisse wissenschaftliche Befunde eine gewisse Vorläufigkeit besitzen, spielte bei dem digitalen Rundgang eine wichtige Rolle. So konnten wissenschaftliche Widersprüche mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern des Museums diskutiert werden.

„Im Rahmen der aktuellen Situation, war der Besuch des Museums leider nur digital möglich. Dennoch waren die Schülerinnen und Schüler begeistert! Ich muss mich beim Neandertalmuseum und seinen Mitarbeitern für dieses tolle Angebot bedanken und hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder live vor Ort sein können“, schwärmte Biologielehrer Herr Blenkle.

About the author