Informationen zum Beginn des Schulbetriebs am 11. Januar

CategoriesHinweis

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich wünsche Ihnen und Euch ein gesundes, erfolgreiches und hoffnungsvolles Jahr 2021.

Wie Sie sicherlich aus der Presse  erfahren haben beginnt der Unterricht am 11.Januar 2021 im Form des Distanzunterrichts. Der Präsenzunterricht ist bis zum 31.01.2021 für alle Schülerinnen und Schüler ausgesetzt. Auch die Abschlussklassen der Jahrgangsstufe 10 und der Q 2 sind davon betroffen.

In der Schulmail vom Ministerium heißt es dazu:

„Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.“

Für Eltern und Erziehungsberechtigte, die keine andere Möglichkeit sehen, bieten wir eine Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 5 und 6 an. In der Anlage finden Sie ein entsprechendes Formular vom Schulministerium, mit welchem Sie den Bedarf anzeigen können. Ich möchte Sie bitten, uns diesen möglichst schnell ausgefüllt (gerne per Mailanhang unter gesamtschule@juechen.de) zukommen zu lassen, damit wir die Betreuung durch unsere außerschulischen Mitarbeiter*innen organisieren können.

Dazu wieder zitiert aus der Schulmail:

„Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte). Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in Abstimmung mit den Trägern entschieden.“

Für unsere Schule und den Distanzunterricht gilt nun folgende Regelung:

1.       Wir beginnen mit dem Unterricht für die Jahrgangsstufen 5 bis 10 am Montag, den 11.01.2021 um 8:20 h mit einem „Zoom-Meeting“ bei der Klassenleitung. Hier erhalten die Kinder alle notwendigen Informationen, die sie für das Lernen auf Distanz benötigen. Einen entsprechenden „Link“ erhalten die jeweiligen Klassen dazu vom Klassenlehrerteam.

2.       Der Unterricht orientiert sich am normalen Stundenplan. Die Stunden beginnen immer über Zoom, die Anwesenheit wird überprüft und im digitalen Klassenbuch vermerkt. Danach gehen die Kinder in die jeweiligen von den  Fachlehrer*innen geplanten Arbeitsphasen. Diese sind nicht immer zwingend 90 Minuten über den Videochat.

3.       Unterrichtet wird in der SI (5 – 10) von 8:20 h bis 13:30 h. Am Nachmittag erledigen die Schülerinnen und Schüler Aufgaben selbstständig.

4.       Die Oberstufe hat von Beginn an Unterricht nach Plan ( wie die Woche vor den Weihnachtsferien), auch nachmittags.

5.       Es werden bis zum 31.01.2021 keine Klausuren oder Klassenarbeiten geschrieben. Ausnahmen gibt es im Einzelfall nur für die Schülerinnen und Schüler der Q1 und Q2. Dazu heißt es in der Schulmail:

„Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat. Ausnahmen hiervon gelten für in diesem Halbjahr noch zwingend zu schreibende Klausuren und durchzuführende Prüfungen in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 sowie den Klassen 12 und 13 der Beruflichen Gymnasien und den Abschlussklassen des Berufskollegs; hier können die nach APO-GOSt erforderlichen, wegen der Unterrichtsausfälle vor Weihnachten aber noch nicht geschriebenen Klausuren im Einzelfall unter Einhaltung der Hygienevorgaben der CoronaBetrVO im Präsenzformat geschrieben werden.“

6.       Alle Informationen, die nicht über den Videochat erfolgen, werden auch weiter in „moodle“ eingestellt. Dort können die Kinder jederzeit Kontakt mit den Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen aufnehmen und umgekehrt.

Bitte achten Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte darauf, den Kindern eine möglichst störungsfreie Umgebung zu ermöglichen. Unsere herzliche Bitte dabei ist, dass die Kinder selbstständig und frei arbeiten können. Eine ständige Begleitung (oder Kontrolle) durch die Eltern ist insbesondere bei den Videochats weder erforderlich noch hilfreich für die Kinder. Denken Sie bitte daran, dass die Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts auch ohne die Eltern auskommen müssen.

Die Klassenlehrer*innen werden  wöchentlich eine Sprechstunde für Eltern anbieten. Hier können Fragen und Anliegen geklärt werden.

Wie die Aussichten ab dem 01.02.2021 sind bleibt abzuwarten. Wir werden alles erdenkliche tun, um  die Reibungsverluste während des Distanzunterrichts möglichst gering zu halten. Sobald ich neue oder weitere  Informationen erhalte, werde ich mich wieder bei Ihnen melden. Die Vertretungen der Schulpflegschaft halte ich ebenfalls auf dem Laufenden. In dringenden Angelegenheiten können Sie gerne eine Mail an die Abteilungsleitungen oder auch an mich schicken.

Ich wünsche Ihnen, Euch und uns einen guten Start am Montag. Wir sind recht zuversichtlich, dass wir die kommenden Wochen relativ gut überstehen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Schumacher

Anlage-Anmeldung-Betreuung-bis-zum-31.-Januar-2021

About the author