SpionCamp – Codeknacken im Informatikunterricht

CategoriesAktuelles

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse haben seit Beginn des Schuljahres 2020/21 Informatikunterricht. Nachdem alle den „Internetführerschein“ erfolgreich erworben hatten, stand die nächste Unterrichtsreihe auf dem Plan: Kryptologie (griechisch „versteckt“, „geheim“). Ein Themenkomplex also, der sich mit der Verschlüsselung und Entschlüsselung von Daten und damit der Informationssicherheit beschäftigt. Eine schülernahe Herangehensweise an diesen mitunter sehr komplizierten Themenbereich der Informatik musste her, so stieß man nach ausgiebiger Recherche auf das SpionCamp. Dabei handelt es sich um ein von Dr. Dorothee Müller entwickelte Materialsammlung, welche in einem schicken silbernen Aktenkoffer mit Aufdruck daherkommt. Das Paket enthält neben den Arbeitsblättern verschiedene Materialien wie Fähnchen, Hölzer, eine Taschenlampe oder unterschiedliche Schablonen zum Entschlüsseln von geheimen Nachrichten. Ziel der 13 Lernstationen ist, dass sich die SuS die Grundlagen der Kryptologie erarbeiten, indem sie unterschiedliche Verschlüsselungsverfahren kennenlernen und selbst ausprobieren können. Nach einer unkomplizierten Kontaktaufnahme mit Daniel Losch, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Didaktik der Informatik an der Bergischen Universität Wuppertal arbeitet, konnten prompt zwei Koffer entliehen werden, um die vier 6. Klassen mit ausreichend Material zu versorgen. Herr Schlagwein und Herr Losch haben sich schon darauf verständigt, für zukünftige Projekte in Kontakt zu bleiben. Die gesamte Fachschaft Informatik bedankt sich recht herzlich für die Bereitstellung der Koffer!
Über folgenden Link gelangt zu der SpionCamp-Seite der Bergischen Universität Wuppertal:

https://ddi.uni-wuppertal.de/spioncamp

Autor: David Schlagwein


About the author