Das Sommercamp „Extrazeit“ an der Gesamtschule Jüchen

CategoriesAktuelles

Das diesjährige Sommercamp an der Gesamtschule Jüchen war vorrangig ein schulbezogenes Angebot unter dem Motto „Extrazeit“ – extra Zeit zum gemeinsamen Lernen und Spielen.  Hier hatten die Schüler*innen die Möglichkeit eine individuelle Förderung zum Schließen der pandemiebedingten „Lernlücken“ in Mathematik, Deutsch und Englisch wahrzunehmen. Dies wurde durch das neue Förderprojekt der Schule „Schüler*innen helfen Schüler*innen“ begleitet, in welchem ältere Schüler*innen die jüngeren Kinder schulisch begleiteten und bei Lerndefiziten unterstützten.

„Es ist eine Riesenchance für alle Kinder, nach der langen Zeit im Distanzlernen neben einer fachlichen Förderung auch in gemeinsamen Spiel-und-Spaß-Angeboten zusammenzukommen“, sagt Sonja Sauppe, die Koordinatorin des Sommercamps. 

So lernten die Schüler*innen vormittags gemeinsam in Kleinstgruppen und verbanden nachmittags ihre Erlebnisse auch mit Spaß und Motivation in vielseitigen Spielen und Sportangeboten. Mit viel Freude nahmen die Schüler*innen die Gelegenheit wahr, mit ihrer Individualität und Ganzheitlichkeit wieder konkrete und gemeinsame Erfahrungen in einer Gruppe zu erleben.

Der Erfolg der Aktion gibt der Koordinatorin recht, so dass dieses Angebot auch in den Herbstferien erneut stattfinden wird.

About the author