Fairtrade-Café

Das Fairtrade-Café an der Gesamtschule Jüchen

Auch die Gesamtschule Jüchen ist sich der sozialen und ökologischen Verantwortung bewusst, die mit dem Konsum in einer globalisierten Welt einhergeht. Deshalb bieten wir im Zuge der Bildung für nachhaltige Entwicklung das Fairtrade-Café an, wo die Schülerinnen und Schüler diesen Prozess selber aktiv gestalten.

Sowohl am Standort Hochneukirch, als auch in Jüchen werden in den Pausen fairgehandelte Produkte von Schülerinnen und Schülern angeboten, die wir vom „Eine-Welt-Laden“ in Jüchen beziehen. Die Organisation dieses Verkaufs liegt ganz in den Händen der Kinder, so dass nicht nur das Bewusstsein für ein nachhaltiges Konsumverhalten, sondern auch das Management eines kleinen Unternehmens eingeübt werden. Dies stärkt die Schülerinnen und Schüler in ihrer Handlungs- und Urteilskompetenz auf dem Weg zu verantwortungsvollen Erwachsenen.

DAS FAIRTRADE-SIEGEL

Das Fairtrade-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte: alle Zutaten eines Produktes, die unter Fairtrade-Bedingungen erhältlich sind, müssen Fairtrade-zertifiziert sein. Dies gilt auch für Mischprodukte(z.B.Schokolade oder Eiscreme). Dies ermöglicht den Kleinbauernkooperativen stabilere Preise sowie langfristigere Handelsbeziehungen. Sowohl Bäuerinnen und Bauern als auch Beschäftigte auf Plantagen erhalten eine zusätzliche Prämie für Gemeinschaftsprojekte. Die Standards enthalten darüber hinaus Kriterien zu demokratischen Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sicheren Arbeitsbedingungen.

https://www.fairtrade-deutschland.de/was-ist-fairtrade/fairtrade-siegel.html (last hit: 18.02.2019)